Berufliche Stationen


Zeit Tätigkeit
Sept. 1963 – 5/1966 Ausbildung bei einem Steuerberater in München und parallel heimlich abends Schauspielunterricht in der Schauspielschule
Oscar von Schab, ebenfalls in München.
5/1966 – 1/1967 Fränkisch-Schwäbisches Städtetheater Dinkelsbühl und
Fränkisches Theater Schloß Maßbach.
1/1967- 7/1968 Wehrdienst beim Bundesgrenzschutz in Deggendorf/Niederbayern und in Coburg
Ab 8/1968 – 3/1969 Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Schauspieler und Sprecher im Synchron und beim Bayerischen Rundfunk. Zwei mehrmonatige Engagements im Theater 44 in München
1969 - 1970 „Guten Tag“, ( BR ) in 13 Folgen die männliche Hauptrolle
Sept./70 -Dez./70 Theater in der Leopoldstr. München: „Andorra“
1971 „Kirschen für Rom“ (ZDF) Regie: K.H.Biber 2 Folgen „Der Kommissar“ („Schwester Ignatia u. Das Messer im Rücken“)
Regie: Dietrich Haugk und Wolfgang Staudte „Kannibalen“,
Regie: Georg Tabori „Lerchenpark“ Regie: Volker Vogeler
Okt./71-Dez./71 Zürich Film: "Bitte nicht mit mir", Regie: Toni Rietmann
Jan.-Apr. 1972 Landestheater Castrop-Rauxel: Tournee „Eisenwichser“
durch Holland, Belgien und Frankreich.
April – Mai 1972 Zürich Film: „Liebe ohne Flügel“, Regie: Toni Rietmann
Aug./72-Sept./72 NDR „Eiger“, Regie Georg Tressler
1972Nov.-Dez. Theater i. d. Leopoldstr. München: “Die 4 vom Kuddelmuddelplatz“
1973 Frühjahr Landestheater Castrop-Rauxel: „Prinz von Homburg“
1973 Juli-August NDR „Eiger“ ( Zweiteiler ), Regie Dieter Wedel
1973 Herbst Theater die Kleine Freiheit München: „Halbe Wahrheiten“
1974 März ZDF: „Zwischenstationen-Der Mann auf dem Dach“
1974 Mai-Juli Luisenburg - Festspiele Wunsiedel
1974 August-September „Im Auftrag des Drachen“, Universal Studios, Regie: Clint Eastwood, Rolle: Anderl Mayer.
1974 Herbst Münchener Schauspielbühne, Tournee „Raskolnikoff“
1975 Frühjahr Besuch der Premiere von „The Eiger Sanction“
(Im Auftrag des Drachen) in Hollywood
1975 Sommer Kreuzgangspiele Feuchtwangen: „Kabale und Liebe“, „Marie Antoinette“, und „Das tapfere Schneiderlein“
1975 Herbst Konzertdirektion Kempff: Tournee „Michael Kohlhaas“
Jan.-März 1976 Landestheater Castrop-Rauxel: „Kleiner Mann, was nun?“ (Hauptrolle )
1976 Herbst Tournee Neue Schaubühne: „Der Ritter vom Mirakel“
Jan.-Feb. 1977 Theater in der Briennerstr. München: „Der Ritter vom Mirakel“
Apr.-Dez.1977 Schauspielhaus Graz: „Die Irre von Chaillot“ und „Nachtasyl“
Jan.-Apr. 1978 Konzertdirektion Tournee Boenisch: „Gräfin von Ratenow“
März 1977- April 1979 Landwirt in der Steiermark (Österreich) auf einem 50ha-Hof mit allen angefallenen praktischen Arbeiten. Kann sehr gut mit Fahrzeugen und Maschinen umgehen.
1979 Mai bis Juli Landesbühne Hannover: „Krach um Jolanthe“
1979 August bis Juli 1980 Thalia Theater Hamburg: „Faust I und II“ (mehrere kleine Rollen)
1980 Juli bis Mai 1981 Fränkisches Theater Schloß Maßbach: „Das Blaue vom Himmel“, „Boeing Boeing“, „Die kleine Zauberflöte“, „Emilia Galotti“, „Blick zurück im Zorn“
1981 Mai-Juni Studio Hamburg: „St. Pauli Landungsbrücken“
1981 Nov. – Jan. 1982 Theater im Zimmer, Hamburg: „Warte, bis es dunkel ist“.
Januar 1982 NDR „Tatort – Das Zittern der Tenöre“. Regie: H.D. Schwarze
Feb./82-Apr./ 82 Theater für Kinder, Hamburg: "Der Freischütz".
Aug./82-Okt./82 Theater im Zimmer, Hamburg: "Piaf"
Aug./83-Okt./83 Theater im Zimmer, Hamburg:
"Die Nibelungen - im Lichte des deutschen Strafrechts"
Dez./83-Mai/84 Kammerspiele Hamburg:
"Die venezianischen Zwillinge" und "Biographie"
Mai-Juni 1985 "Fritz Golgowski", Regie: Berengar Pfahl
Juli 1985 Bettkanntengeschichten „ Die Schleusenfahrt“ für ZDF
Sommer 1985 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Der Ölprinz"
Sommer 1986 Karl May Spiele Bad Segeberg: " Halbblut“
Sommer 1987 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Winnetou 1"
Juli 1983-März 1988 Studio Funk als Sprecher des „Ross“ in „Springfield Story“
Sept. 1988 „Pole Poppenspäler“ für BR
Dez./87-Juni/88 Studio Hamburg - Synchron, als Sprecher und Dialogregisseur von mehreren Zeichentrickserien wie "Heman", "Biskuits", "Ghostbusters", u.a.
Sept./89-Juni/90 mit Unterbrechungen Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur von "Unsere kleine Farm" (130 Folgen)
April/89-Dez./89 "Unsere Hagenbecks", 1. Staffel, Rolle: Inspektor Rietschel
(33 Drehtage)
1990 Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur von „Mancuso und „Mörderscher Alltag“
1991 Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur von „Emerald Point“ und „Frei geboren“ (Kirch/Taurus), „Psychodezernat“ (ZDF), Alster Studio: Autor und Dialogregie
von „Die kleinen Superstars“ ( RTL 2)
1992 Studio Hamburg-Synchron als Dialogregisseur von „Time Tunnel“ und „Eine tierische Familie“
1994-2004 versch. Zeiträume Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur von "Rugrats" ( 125 Folgen und 2 Kinofilme )
Apr.-Juni 1994 Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur von „Die Schatzinsel“ (Zeichentrick)
Sommer 1995 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Winnetou 1"
Jan/95 – Dez./95 Studio Hamburg-Synchron: Autor und Dialogregisseur von „Sternenkinder“ und „ Die Zalinis“
Sommer 1996 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Winnetou und der Scout"
Sept. 1995 „Schule am See“ für NDR
Sommer 1997 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Winnetou und Old Firehand“
Sommer 1998 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Unter Geiern"
Sommer 1999 Karl May Spiele Bad Segeberg: "Halbblut"
Sommer 2000 Karl May Spiele Bad Segeberg: „Der Ölprinz“
Nov.2000-Mai 2001 Ohnsorg Theater Hamburg: „Einmal Camping immer Camping“
und „Der goldene Anker“
Sommer 2001 Karl May Spiele Bad Segeberg: „Der Schatz im Silbersee“
Jan.-Mai 2002 Ohnsorg Theater Hamburg: „Reise nach Kapstadt“
2002 Studio Funk, Dialogregie und Autor von „Cy,
das Mädchen aus dem All“
Sommer 2002 Karl May Spiele Bad Segeberg: „Im Tal des Todes“
Nov.2001-Juni 2004, versch. Zeiträume Studio Hamburg-Synchron als Autor und Dialogregisseur
von „Expedition der Stachelbeeren“, „Ginger’s Welt“
Okt.03-Jan.2004 Ernst Deutsch Theater, Hamburg: „Der Bürger als Edelmann“ (Hauptrolle )
Apr.-Mai 2004 Tournee Landgraf: „Der Bürger als Edelmann“ (Hauptrolle )